swMenuFree


countryside1.jpgcountryside2.jpg
 

Int. Jugendgala Schweinfurt 2018

 

EM-Traum zerplatzt

Nicht sehr glücklich lief der entscheidende Wettkampf zur Qualifikation für die Leichtathletik-U18-Europameisterschaften im ungarischen Györ für unser Hammerwurf-Talent Merlin Hummel bei der Internationalen Jugend-Gala in Schweinfurt. Die kontinentalen Titelkämpfe in Ungarn wären auch eine realistische Chance gewesen sich für die nur alle vier Jahre stattfindenen Olympischen  Jugend-Spiele im Herbst in Argentinien zu qualifizieren, denn dem Europäischen Leichtathletik-Verband wurden dort in der Disziplin Hammerwurf relativ viele (10) Startplätze eingeräumt.

Merlin Hummel hatte sich zum Saisoneinstand mit einer großen Steigerung und tollen 72,85 Metern in Szene und vorübergehend an die Spitze der deutschen Rangliste gesetzt. In Schweinfurt trafen nun drei deutsche Nachwuchs-Werfer mit Saisonbestleistungen zwischen 72 und 73 Metern aufeinander um eines der zwei begehrten EM-Tickets zu ergattern. In Merlin Hummel’s letzten Trainingseinheiten war technisch allerdings schon „etwas der Wurm drin“, viel zu unruhig mit viel Quak-Quak von relativ viel Werfern pro TE. So lief bei uns in Stadtsteinach manche Trainingseinheit ab. Es ist nicht leicht für einen EM-Kandidaten sich da richtig zu konzentrieren … !! Das Einwerfen selbst in Schweinfurt zeigte jedoch, dass bei allen drei EM-Kandidaten die Aufregung groß war. Merlin begann den Wettkampf mit einem ungültigem Versuch, sein Dauerkonkurrent Sören Hilbig (VfR Evesen) kam zunächst nur auf etwas über 62 Meter. Der um ein Jahr ältere Raphael Winkelvoss (SV Einbeck) begann am sichersten mit 72,46  Metern, konnte sich aber im Verlauf des Wettkampfes nicht mehr steigern. Hilbig und Hummel warfen zunächst unter Wert zwischen 62 und 64 Meter, ehe Hilbig die 5kg-Stahlkugel auf seine Tagesbestweite von 70,07 Metern beförderte. Auch Merlin Hummel kam in Schwung. Zwei Würfe landeten bei 71 und knapp 72 Metern, aber leider etwas außerhalb des Wurfsektors. Im sechsten und letzten Durchgang ging Merlin nochmals konzentriert zur Sache und legte einen sicheren Versuch hin. Der Hammer landete genau mittig im Wurfsektor kurz vor der 70-Meter-Linie. Bange Sekunden, bis die elektronische Meßanlage das Ergebnis ausspukte – eine ordentliche Weite von 69,36 Metern reichten schließlich nicht für’s EM-Ticket. Für Merlin Hummel ist damit die Saison noch lange nicht zu Ende. Neben einigen Meetings stehen bereits nächstes Wochenende in Erding die süddeutschen Titelkämpfe an. Nochmal richtig zur Sache geht es dann bei den deutschen Jugend-Meisterschaften Ende Juli in Rostock. Über konzentrierte Trainings-Einheiten auf unserem Wurfplatz gibt es mit allen noch ein Wörtchen zu reden.

 

 

 

Foto: Nachwuchs-Hammerwerfer Merlin Hummel verpasste bei der DLV-Jugend-Gala in Schweinfurt knapp das EM-Ticket.